Auch in München feierte die AfD am vergangenen Sonntag das Ergebnis der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.  Vor dem Gebäude, in dem die Wahlparty stattfand, protestieren einige Demonstranten gegen die Veranstaltung.  Dabei soll es zu Angriffen auf Gegendemonstranten und Bildjournalisten gekommen sein.

Die SZ berichtet:

„Mehrere Zeugen berichteten am Montag übereinstimmend, dass am Sonntag gegen 17.45 Uhr zwei bis drei Dutzend Demonstranten vor die Gaststätte Portugal an der Friedenstraße zogen und gegen die AfD demonstrieren wollten. Dort erwartete sie offenbar bereits eine größere Gruppe. Mehrere Männer sollen kurz darauf auf die Demonstranten und zwei Fotografen losgegangen sein. ‚Das war gemeingefährlich‘, sagt ein Zeuge.“

Fotos von dem Angriff, die auf Twitter hundertfach geteilt wurden, dokumentieren die Tritte  des  bekannten „Neonazi-Rappers“ Chris Ares gegen einen Fotografen:

Neben Ares  soll auch Lukas Bals an dem Übergriff beteiligt gewesen sein. Er wird der militanten Neonazi-Szene Dortmund zugeordnet und ist vor Kurzem nach München gezogen. Die Polizei bestätigte laut SZ-Bericht lediglich, dass es zu einem Gerangel zwischen den Protestierenden und Angehörigen einer AfD- Veranstaltung gekommen sei. Der Staatsschutz würde ermitteln und derzeit nach Zeugen suchen.

Andere zum Thema: 

ZEIT-Blog Störungsmelder

Neues Deutschland

Share on Facebook84Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someone